Lübeck
Menü

Jahresempfang

27.10.2017


Am 27. Oktober war es wieder so weit: Die AS Lübeck lud ihre Mitglieder und weitere zahlreiche Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen zum traditionellen Jahresempfang in den historischen Audienzsaal des Lübecker Rathauses ein. Bürgermeister Bernd Saxe ließ es sich trotz seines engen Terminkalenders nicht nehmen, zum Ende seiner Amtszeit (Frühjahr 2018) ein Grußwort zu halten.

Bürgermeister Bernd Saxe

Leider konnte Landtagspräsident Klaus Schlie aufgrund einer Erkrankung nicht teilnehmen. Detlef Hardt ging in seiner Ansprache nicht -wie in den Vorjahren - auf spektakuläre Opferschicksale ein, sondern stellte die Hilfsbereitschaft anhand eines Beispiels (Verwüstung von Gräbern) in den Vordergrund.
 
 

v. l.: MdB Prof. Dr. Claudia Schmidtke, PHK Jürgen Niemann, MdB Gabriele Hiller-Ohm, RA'in Kerstin Raber, LOSTA Dr. Ralf Peter Anders, RA Dr. Hans-Jürgen Förster

 

Es schloss sich eine Diskussionsrunde zu WR-Themen an. Teilnehmer: MdB Prof. Dr. Claudia Schmidtke, MdB Gabriele Hiller-Ohm, LOSTA Dr. Ralf Peter Anders, RA'in Kerstin Raber, RA Dr. Hans-Jürgen Förster, PHK Jürgen Niemann. Aus dem Plenum kamen erfreulich viele Fragen und Anmerkungen. Die Veranstaltung wurde vom "DUO ALBA", Musikhochschule Lübeck, begleitet. Weitere Gäste waren u. a. die Präsidenten des LG und AG Lübeck, Dr. Ole Krönert und Herr Carsten Löbbert, LPD Norbert Trabs, Leiter der Polizeidirektion Lübeck, Vertreter der Lübecker Bürgerschaftsfraktionen. Die Leiterin der AS Köln, Barbara Armbrecht, war, wie in den Vorjahren, ein sympathischer Gast. Die AS Kiel, OH, Stormarn, Segeberg und Lauenburg waren wieder "Stammgäste".

v. l.: GdP Landesvorsitzender Torsten Jäger, Detlef Hardt

Die Gewerkschaft der Polizei war mit dem Landesvorsitzenden Torsten Jäger und dem Kreisgruppenchef Jörn Löwenstrom vertreten. Dank gebührt den Sponsoren: Frau Renate Unsöld, Herrn Holger Tamms (Heimbs Kaffee), Lions-Club Travemünde, Niederegger- ohne diese freundliche Unterstützungen wäre die Durchführung des Jahresempfangs (150 Gäste) nicht möglich gewesen. Selbstverständlich wurden keine
Mitgliedsbeiträge oder Spenden verwendet. Nach dem offiziellen Teil schloss sich noch ein kl. Empfang im Foyer des Rathauses an.